«Wesentlich ist, dass das Kind möglichst viele Dinge selbst entdeckt. Wenn wir ihm bei der Lösung aller Aufgaben behilflich sind, berauben wir es gerade dessen, was für seine geistige Entwicklung das Wichtigste ist.»

Emmi Pikler

Auch bei diesem Übergang erleben wir wieder, wie eindrücklich der innere Reifeprozess ist, der anzeigt, dass das Kind bereit ist für den Übertritt. Eine neue Art, die Welt zu sehen und zu reflektieren tritt zum Vorschein.

Die älteren Kinder wollen mehr in die Gesellschaft, wünschen sich konkret an Orten arbeiten zu können und gehen mit ihren Wissensinteressen mehr in die Tiefe. So braucht es dann oft spezifische Fachpersonen, welche die Jugendlichen oft auch ausserhalb der arco finden, selbstständig oder mit Hilfe von den Eltern und Begleitpersonen. 

Menschen, die sich dem arco Grundgedanken nahe fühlen und die über spezifisches Wissen oder Räume verfügen, wo Schüler (ab 12-jährig) Arbeitserfahrungen sammeln dürfen, sind sehr willkommen, sich bei uns zu melden!